Mathe ist ein Arschloch, oder?

Für viele Schüler an weiterbildenden Schulen gehört Mathe zu einem der Fächer, die man am liebsten ersatzlos aus den Stundenplänen streichen sollte. Aber warum ist das eigentlich so? Auch wenn ich in Mathe keineswegs ein Einser Kandidat war, habe ich Mathe nie gehasst. Was allerdings zwischendurch mal aufgetreten ist, war ein riesengroßes Fragezeichen über meinem Kopf. Den Moment, wo der Lehrer vorne steht und versucht einem etwas eigentlich ganz einfaches beizubringen, kennt bestimmt jeder, wenn auch nicht unbedingt in Mathe.

Meiner Meinung nach können Schüler am besten von anderen Schülern lernen. Wenn man etwas verstanden hat ist man zum Teil auch in der Lage das wissen wiederzugeben. Im Einzelunterricht oder in kleinen Gruppen kann man viel besser auf die individuellen Bedürfnisse eingehen als im Frontalunterricht mit 25 Schülern. Aus eigener Erfahrung weis ich, dass gerade in Mathe eine, auf den einzelnen Schüler abgestimmte Unterstützung, das Lernen enorm erleichtert.

Hast Du Probleme in Mathe? Wo hakt es den? Bruchrechnung, Termumformung, Lineare Gleichungssysteme. schreib mir doch einfach eine Mail mit deinen Fragen an info@angelo-riechmann.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.